Direktes Grillen

Bei Kohle- und bei Gasgrills ist das direkte Grillen die bekannteste Methode. Dabei liegt dass Gargut direkt über dem Brennmaterial (Gasflamme, Kohle) auf dem Grillrost.
Sie wird häufig für kurzgebratenes wie z.B. Steaks und Bratwürstchen verwendet. Dabei sollte das Gargut nicht zu lange auf dem Grillrost verbleiben und nach Möglichkeit nur einmal gewendet werden, da es ansonsten austrocknen kann.

 

Indirektes Grillen

Im Gegensatz dazu, wird beim indirekten Grillen das Gargut bei mittlerer (ca. 130°C) bis hoher Temperatur (bis 230 °C) in einem Grill mit Deckel gegart.
Hierbei befindet sich dass Gargut, entweder seitlich versetzt neben der Hitzequelle auf dem Grillrost, oder zwischen zwei Hitzequellen.
Die ggf. entstehenden Flammen und die Hitze erreichen, dass Gargut daher nicht direkt, sondern es wird mehr wie einem Umluftofen gleichmäßig von der Hitze umströmt.
Unterhalb des Garguts, parallel oder zwischen dem Brennmaterial kann eine Aluminiumschale gestellt werden. Diese fängt das abtropfende Fett bzw. die Marinade vom Gargut ab. Das Gargut wird unabhängig von der Dicke und der Abmessungen, so langsam und schonend gegart, ohne dass es austrocknet oder anbrennt. Hierbei entfällt ebenso dass Wenden des Garguts. Vorteil dieser Methode ist, dass das Fett nicht auf das Brennmaterial herabtropft und so keine giftigen oder Krebserregenden Stoffe entstehen. Dafür dauert der Garvorgang des Garguts als solches etwas länger, kann jedoch mit der Zugabe von in Wasser getränkten Holzstücken über dem Brennmaterial weiter aromatisiert (gesmoket) werden.

Gas-Grill

Beim Gasgrill werden die Brenner neben dem Gargut gezündet und der Innenraum des Deckels auf die gewünschte Temperatur hochgeheizt.

 

Holzkohle-Grill

Bei Holzkohlegrills wird die Kohle entweder an einer Seite des Grills platziert(rechts oder Links), oder beidseitig mit einer mittig platzierten Aluminiumschale.
Weiterhin gibt es Möglichkeiten das Brennmaterial im Kreis um die Aluminumschale zu platzieren. Je nachdem wie hoch die Temperatur sein muss.

Zusätzlich lässt sich mit diesem Setup mehrere Hitzezonen einrichten. Z.b. auf der linken Seite mehr Brennmaterial für sehr starke Hitze, in der Mitte die Aluminiumschale für indirekte mittlere Hitze und rechts eine Zone für starke Hitze. Somit eignet sich die Linke Zone für Steaks anzubraten, die mittlere Zone um die Steaks zu Ende zu garen und warmzuhalten, und die Rechte Zone für Gemüse und Obst zu grillen.